News
Am Mittwoch, 18. April nahmen 28 Kinder der Klassen 4a und 4b beim 8. Grundschulvölkerballturnier des Stadt- und Landkreises Heilbronn mit großem Erfolg teil.
Unsere Jungenmannschaft erwischte eine schwere Vorrundengruppe mit den späteren Siegern des Turniers. Trotz starker Gegenwehr mussten sie sich den Jungs der Eichbottschule und der Hans-Sauter-Schule geschlagen geben.
Das abschließende Vorrundenspiel gegen die Elly-Heuss-Knapp GMS konnte dann gewonnen werden und als Gruppendritter spielte das Team um den 5. und 6. Platz. Dieses Spiel wurde sehr unglücklich und denkbar knapp verloren und das Jungenteam musste sich mit dem 6. Platz zufrieden geben!

Für eine große Überraschung sorgten die Mädels der Grundschule Biberach! Sechs Teams spielten im Modus „Jeder gegen Jeden“ den Turniersieger aus.
Das Mädchenteam zeigte eine souveräne Leistung und konnte alle Spiele gewinnen. Durch diesen tollen Erfolg qualifizierte sich die Mannschaft für das Schulamtsfinale in Ellhofen.
Herzlichen Glückwunsch zu dieser herausragenden Leistung!!!
Wir bedanken uns bei den Eltern, die uns unterstützt haben und bei unserem FSJ`ler Max Willareth, der die Teams begleitet hat.


Die Klasse 4a durfte in einem kostenfreien zweistündigen Basic-Kurs die sportliche Form des Seilspringens – das „Rope Skipping“ – erlernen.
Franziska Lehmann von der Deutschen Herzstiftung vermittelte zahlreiche Sprungvariationen, die allein, zu zweit oder in der Gruppe durchgeführt wurden.
Ausdauer, Koordination und Teamarbeit standen bei Skipping Hearts im Vordergrund.
Die Kinder waren mit großem Eifer bei der Sache und staunten, als Frau Lehmann ihnen professionelle Sprünge demonstrierte.
Nach dem Workshop wurden die Klassen 4b, 3a und 3b eingeladen, die Vorführung der 4a anzusehen und selbst ein paar Sprungübungen im „Freien Springen“ zu versuchen.
Alle - Kinder, Lehrerinnen und Eltern -  waren von dieser rundum gelungenen Veranstaltung begeistert!

                 
Auch in diesem Jahr konnten wir wieder eine Mannschaft bei Jugend trainiert für Olympia im Bereich Tennis melden.
Am Donnerstag, den 8.3. war es dann soweit. Die Fahrt nach Besigheim stand an.
Nach einer kurzen Aufwärmphase ging es bereits um 9 Uhr mit den Gruppenspielen los. Erster Gegner war die Mannschaft der Grundschule aus Stetten am Heuchelberg, die mit 4: 2 bezwungen wurde. Nun waren unsere Jungs hellwach und besiegten die Wolf von Gemmingen Schule ohne ein Spiel abzugeben mit 6:0.
Somit war der Gruppensieg perfekt und nach einer Mittagspause, in der wir uns mit einer Pizza stärkten, ging es in die Endrunde. Hier erwies sich die Grundschule als gleichstarker Gegner, so dass die Jungs über ein 3: 3 nicht hinauskamen.
Das letzte Spiel sollte nun die Entscheidung über die Plätze bringen. Doch hier war die Mannschaft der Grundschule Auenstein überlegen und gewann somit am Ende auch das Turnier.
Für unsere Mannschaft war es dennoch ein toller Tag und mit dem 3. Platz eine tolle Platzierung. Wir bedanken uns herzlich bei den mitgereisten Eltern und unserem FSJ-ler Max, die uns tatkräftig unterstützten und motivierten.

Für die Mannschaft der Grundschule Biberach waren im Einsatz: Pius Förch, Simon Döhler (Klasse 4a), Jan Hirth (2b) und Mika Merz (2a)

Wie in jedem Jahr, ging es auch diesmal zur Faschingszeit in den Räumen der Grundschule lustig zu.
So tummelten sich mal wieder Cowboys, Polizisten, Piraten, Prinzessinnen, Clowns und wilde Tiere, wo man sonst auf Schüler trifft.
Auch die Lehrer der Schule waren kaum wieder zu erkennen: Sie hatten sich fantasievoll verkleidet.

Bis zur großen Pause feierten die Klassen zunächst in ihren Zimmern, ehe man sich dann zur gemeinsamen Faschingsparty in der Böllingertalhalle traf. Dort konnten alle Schüler an verschiedenen Stationen ihre Geschicklichkeit beweisen. Zur Auflockerung gab es zwischendurch lustige Musik und alle tanzten begeistert mit.
Bevor es wieder zurück in die Klassenzimmer ging, gab es noch eine lange Polonäse quer durch die Halle.

 

 

 



Eine ganz ungewöhnliche Musikstunde erlebten die Viertklässler der Grundschule Biberach am Dienstag, den 5.12. 2017.
Eine Sprecherin (Kerstin Müller), eine Klarinettistin (Marion Potyka) und ein Posaunist (Ansgar Sailer) haben im Musiksaal ein Mini-Konzert aufgeführt.
Die Sprecherin hat unter anderem ein witziges Gedicht von Ernst Jandl vorgetragen, das mit Klarinette untermalt wurde. Oft mussten die Kinder lachen, klangen die Gedichte, z.B. auch das von der Brillenschlange aufgrund der Sprache sehr ungewöhnlich.
Ungewohnt waren auch manche Töne, die den Instrumenten entlockt wurden.
Herr Sailer und Frau Potyka haben auch genau erklärt, wie sie ihre Instrumente bespielen und die einzelnen Instrumententeile gezeigt. So konnten sich alle Kinder auch noch in den Tagen danach erinnern, dass eine Klarinette aus 5 Teilen besteht und das Mundstück auch bespielbar ist.
Das Programm beendete eine Spontanimprovisation, über das die Kinder anhand von 3 Bildern entscheiden durften.
Nach einer Fragerunde wurde das Ensemble sehr enthusiastisch von den Schülern verabschiedet.

S.Thaddey und die Klasse 4b