News
Liebe Eltern,

da ab dem 29.06.2020 an den Grundschulen die reguläre Betreuung wieder anläuft, fällt für Juli wieder ein ganzer Monatsbeitrag (derselbe Betrag wie vor den Schulschließungen) an.

Wenn Sie deshalb für Juli gerne kündigen möchten, benötigen wie hierfür bis spätestens 06.07.2020 eine schriftliche Kündigung bei uns in der Geschäftsstelle.
Eine Email an info@belijha.de unter Nennung der Schule, des Kindesnamens und des eigenem Namens  reicht.
Eine Kündigung nach dem 06.07.2020 kann nicht berücksichtigt werden.

Für stundenplanbedingte Änderungsanträge gilt selbige Frist. Bitte wenden Sie sich für Rückfragen direkt an die Mitarbeiter der Ganztagsbetreuung oder unsere Geschäftsstelle. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
BELIJHA Ganztagesbetreuung
Ab Montag, dem 29. Juni 2020 sollen in Baden-Württemberg die Grundschulen nach neuen Vorgaben und aktualisierten Hygieneregeln des Kultusministeriums für alle Klassen geöffnet werden.
Was müssen wir beachten?
(1) „Die Lehrkräfte, Eltern, Beschäftigten und andere Erwachsene haben auch in Grundschulen untereinander das Abstandsgebot von 1,50 m einzuhalten. Für die Kinder in der Grundschule, zueinander und zu Erwachsenen, gilt das Abstandsgebot nicht. Bei Tätigkeiten, die eine engere körperliche Nähe erfordern (weniger als 1,50m); sind geeignete Schutzmaßnahmen wie das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung erforderlich.“
-> Daher wird weiterhin ein Mund-Nasenschutz mitgebracht und situationsbedingt eingesetzt.

(2)„Bei Krankheitszeichen müssen Kinder in jedem Fall zu Hause bleiben und ggf. medizinische Beratung/ Behandlung in Anspruch nehmen.“              
Corona-Pandemie - Hygienehinweise für die Schulen in Baden-Württemberg Gültig ab: 29.06.2020

    -> Eine Gesundheitsbestätigung (Formular anbei) muss bis Freitag, 26. Juni 2020 mit Unterschrift der Eltern
                  per Mail oder in Papierform an die jeweiligen Klassenlehrer gesendet werden. Ohne vorliegende    
                 Bestätigung ist ein Schulbesuch ab dem 29.06.2020 nicht möglich.

Ansonsten gelten weiterhin die bekannten Hygienemaßnahmen zur Handhygiene (Niesetikette etc.) sowie Vorgaben zur konstanten Gruppenzusammensetzung, Raumhygiene, Wegeführung und Unterrichtsorganisation (versetzte Unterrichtsanfänge und Pausenzeiten).

-> Bitte beachten Sie genau die Zeiten Ihres neuen Stundenplanes.

Ein Betreuungsangebot kann nach Bedarf bei der Ganztagsbetreuung regulär dazu gebucht werden (BELIJAH Infobrief). Alle außerunterrichtlichen Veranstaltungen & AGs der Schule können leider weiterhin nicht stattfinden.

Der Unterricht soll nach Möglichkeit 25 Wochenstunden umfassen. Wir bieten unseren Kindern 26 Stunden an, deren Schwerpunkt in den Fächern Deutsch, Mathe, Sachunterricht und Englisch (Klasse 3/4) liegt. Unser Ziel bleibt, dass alle Kinder gut vorbereitet ins neue Schuljahr starten. Es werden keine Klassenarbeiten geschrieben. Zur individualisierten Kleingruppenförderung (iKU) erhält jede Klasse für zwei Wochenstunden eine zusätzliche Lehrkraft.

Ich wünsche allen einen guten Start in die letzte Phase des Schuljahres!
Bleiben Sie gesund!

Ihre Schulleitung
Liebe Kinder, liebe Eltern,

bald können wir wieder alle Klassenstufen an der Schule begrüßen. Wir freuen uns schon sehr darauf, nach der langen Zeit mit Fernunterricht, Notbetreuung, Vorbereitungen der Klassenräume gemäß zahlreicher Hygienevorschriften etc. endlich auch wieder „normal“ unterrichten zu dürfen.
Für uns alle war es eine große Herausforderung unter den gegebenen Bedingungen das bestmögliche Bildungsangebot aufrecht zu erhalten.
Die Lehrkräfte haben über Lernpakete, digitale Pinnwände, Lernvideos und vielem mehr engagiert dafür gesorgt, dass alle Lerninhalte weiterhin zuverlässig zu den Kindern gelangten. Außerdem hielten sie per Mail, Telefon und ggf. Hausbesuchen engen Kontakt. Dafür ein ganz herzliches Dankeschön.

Aber auch Sie liebe Eltern, haben in den letzten Wochen außerordentlich viel Engagement und Durchhaltevermögen beweisen müssen. Viele schöne Berichte, Fotos und Briefe haben uns erreicht, die gezeigt haben wie großartig Ihr Einsatz war und wie sehr Ihre Kinder davon profitieren konnten. Natürlich gab es dabei auch immer wieder Herausforderungen, die jedoch im engen Austausch mit der Schule erfolgreich gelöst werden konnten. Dafür bin ich sehr dankbar.

Gleichzeitig stimmt es mich sehr zuversichtlich, dass wir die weiterhin besondere Situation für unsere Kinder bestmöglich gestalten werden. Nachfolgend möchte ich Sie nochmals auf die aktuell geltenden Bedingungen aufmerksam machen.
Wie bereits angekündigt, starten wir nach den Pfingstferien mit dem Präsenzunterricht im rollierenden System.
Das bedeutet immer eine Woche Unterricht an der Schule und eine Woche Lernen von Zuhause.
In der ersten Woche nach den Ferien (15.06.-19.06.) haben nur die Kinder der Klassenstufe 1 und 3 Unterricht an der Schule. In der zweiten Woche (22.06.-26.06.) haben nur die Kinder aus Klassenstufe 2 und 4 Unterricht an der Schule.
 
Aufgrund der strengen Abstands- und Hygienevorgaben, wurden die Klassen halbiert. Die Lerngruppen starten zu unterschiedlichen Zeiten (s. Stundenpläne).
Die Kinder erhalten in ihrer ersten Präsenzeinheit eine ausführliche Einweisung in die neuen Verhaltensregeln.

Vorab möchte ich Sie bitten bereits Folgendes zu berücksichtigen:

-    Es wird jeweils ein 15 minütiges Zeitfenster geben, in welchem die Kinder unter unserer Aufsicht im Haupthaus ankommen sollen. Bitte schicken Sie Ihr Kind   rechtzeitig los. So kann bereits vor Unterrichtsstart ein ruhiges Ankommen mit Abstand von 2 m gewährleistet werden.

-    Es gilt grundsätzlich überall ein Abstandsgebot von mindestens 1,5 m.  Die markierten Laufwege im Schulhaus sind dringend einzuhalten. Jedes Kind hat einen fest zugewiesenen  Arbeitsplatz.

-    Das Tragen eines Mundschutzes (welcher Art auch immer) wird dringend schon bei Betreten des Schulgeländes empfohlen, da damit gerechnet werden muss, dass Kinder in Bewegung Abstandsregeln nicht zu 100 % einhalten können. Auch im Unterricht (geschlossenen Raum) wird ein Mundschutz dringend empfohlen, bis alle Kinder ihren Sitzplatz eingenommen haben. Die Lehrkraft entscheidet, in welchen Arbeitsphasen er abgenommen / getragen wird. Kinder, die keinen Mundschutz bei sich haben, werden einmalig von der Lehrkraft ausgestattet.

-    Die Flexipausen und der Pausenhof werden von den Lehrkräften so genutzt, dass es zu möglichst wenigen Kontakten kommt. Auch hier müssen die Anweisungen der Lehrer genau befolgt werden.

-    Kinder mit Erkältungssymptomen dürfen selbstverständlich nicht kommen. Selbiges gilt für alle die in den letzten 14 Tagen Kontakt zu SARS-CoV-2 infizierten Personen hatten.


Folgendes sollten Ihre Kinder bitte täglich mitbringen:

-    Vollständige Materialien zu den Fächern Deutsch, Mathe und Sachunterricht. Alte Arbeitsblätter sollten dabei den Schulranzen nicht unnötig beschweren (bitte zuhause aussortieren).  

-    Vollständiges Mäppchen: Schreibgeräte, Buntstifte, Lineal, Radiergummi ,Kleber, Schere etc.
 
-    Während der Präsenzunterrichtszeit ist aufgrund der Hygienevorgaben kein gemeinsames Vesper möglich. Bitte achten Sie auf ein vollwertiges Frühstück vor dem Antritt des Schulweges.

-    Getränke müssen bitte mitgegeben werden, da der Wasserspender gesperrt werden musste.
   
-    Mundschutz (s.o.)

Wir sind sehr darum bemüht ergiebigen Unterricht und bestmöglichen Gesundheitsschutz zu ermöglichen. Mit der Klassenstufe 4 haben wir bereits vor den Pfingstferien in der ersten Präsenzunterrichtszeit sehr gute Erfahrungen gemacht. Die Kinder haben sehr rücksichtvoll und umsichtig in die besondere Lernsituation an der Schule hineingefunden und sich im Rahmen der kleinen Lerngruppen äußerst engagiert und motiviert eingebracht.

Aufgrund der aktuell noch geltenden Hygieneregelungen ist der Fernunterricht weiterhin ein wichtiges Element.
Selbstverständlich würden wir uns als zukunftsorientiertes und aufgeschlossenes Kollegium über ein rasches Voranschreiten der Digitalisierung freuen, um all diese Prozesse bald noch besser und einfacher gestalten zu können. Hierfür hat die Grundschule Heilbronn-Biberach bereits einen durch das Landesmedienzentrum zertifizierten Medienentwicklungsplan bei ihrem Träger eingereicht.
Wir hoffen auf baldige Genehmigung und vor allem rascheres Internet.
Ich wünsche uns allen weiterhin viel Zuversicht, Energie und Erfolg im Umgang mit allen Herausforderungen.
Vielen Dank für Ihr Vertrauen & die gelungene Zusammenarbeit.

Herzliche Grüße & gute Gesundheit!

Ihre Schulleitung


     
Die Zweigstelle in Biberach öffnet wieder nach den Pfingstferien, immer donnerstags von 14-18 Uhr (nicht mehr als 8 Leser dürfen sich gleichzeitig dort aufhalten). Ausgeliehene Bücher wurden bis 25.6. verlängert, können aber auch in der Hauptstelle abgegeben werden.
Die Besuche der Schulklassen fallen bis Ende des Schuljahres aus!
Liebe Eltern,                                                
gerne informiere ich Sie heute über den am gestrigen Nachmittag veröffentlichten Fahrplan des Kultusministeriums zur weiteren Öffnung des Schulbetriebes.
Frau Dr. S. Eisenmann betont bereits zu Beginn ihrer schriftlichen Presseerklärung Nr. 48/2020:
„Wir wollen die Schulen und Kitas zügig, aber schrittweise und besonnen öffnen. Das Corona-Virus ist immer noch da,(…). Vorschnell irgendwelche Erwartungen zu wecken, die nachher nicht erfüllt werden können, hilft niemandem. Auch nach der nun anstehenden schrittweisen Rückkehr an die Schulen und Kitas werden es keine Normalbedingungen wie vor der Corona-Krise sein.“                             

Viertklässler sollen am 18. Mai starten
Entsprechend des vorgegebenen Fahrplans werden wir ab 18. Mai 2020 nur mit den Viertklässlern wieder in den Präsenzunterricht einsteigen.

„Der Unterricht soll sich dabei auf die Kernfächer konzentrieren, es wird ein reduziertes Angebot sein. Außerdem wird die Klassengröße halbiert, um dem Abstandsgebot Rechnung tragen zu können. (…) Wir gehen von zwei bis drei Unterrichtsstunden am Tag aus.“                             

Nach den Pfingstferien rollierendes System
Erst nach den Pfingstferien soll es für alle Klassen in einem rollierenden System Präsenzunterricht geben, der mit den Fernlernangeboten verzahnt werden soll.
„Das rollierende System sieht so aus, dass die Kinder im wöchentlichen Wechsel an die Schule kommen - eine Woche die Erst- und Drittklässler, eine Woche die Zweit- und Viertklässler. Der Turnus ist: immer eine Woche Unterricht an der Schule und dann wieder eine Woche Fernlernen von Zuhause aus. (…)Der Schwerpunkt liegt auf Deutsch, Mathe und Sachunterricht - Noten und Klassenarbeiten sind zweitrangig.“            
Gemäß den Vorgaben werden wir mit dem Schulleitungsteam die Wiederaufnahme des Schulbetriebs planen und Sie über die konkreten Unterrichtszeiten Ihrer Kinder rechtzeitig informieren.
Herzliche Grüße

Ihre Schulleitung

PS: Die vollständige Presseerklärung und ausführliche Informationen finden Sie unter www.km-bw.de