News
Sie sind klein, völlig unscheinbar und wenn verbuddelt – sogar unsichtbar: Frühblüherzwiebeln und -
knollen. Und obwohl es noch lange dauert, bis der Frühling beginnt, krempeln die Erstklässler der
Grundschule Biberach ihre Ärmel hoch und pflanzen mit viel Freude und großem Eifer verschiedene
Frühblüher in die Erde: Krokusse, Traubenhyazinthen, Tulpen, Narzissen und Hyazinthen.
Um die Zwiebeln tief genug zu setzen, müssen sich die Kinder mit ihren kleinen Pflanzschaufeln
ordentlich anstrengen! Fast 100 Löcher müssen sie buddeln: Diese müssen doppelt so tief sein, wie
die Zwiebel oder Knolle dick ist. Mit der Spitze nach oben legen die jungen Gärtnerinnen und Gärtner
die „Bollen“ in ihr „Bett“ und bedecken diese behutsam mit Erde. Am Ende sind alle sehr stolz auf das
gemeinsam vollbrachte Werk!
Jetzt warten wir gespannt, was der Frühling in ein paar Monaten sprießen lässt!

     
Liebe Eltern,
wir freuen uns sehr, dass die vom 15. bis 19.11.2021 durchgeführte Aktionswoche „Zu Fuß zur Schule" ein großer Erfolg war:

• Viele Kinder sind ihren Schulweg selbstständig zu Fuß gelaufen.
• Die allermeisten Elterntaxis haben sicher auf dem Parkplatz geparkt.
• Es kam morgens zu sehr wenigen gefährlichen Verkehrssituationen vor der Schule.

Die Lehrerinnen und Lehrer der Grundschule und der Stephen Hawking-Schule haben unsere Aktion tatkräftig unterstützt. Vielen Dank dafür!
Nun hoffen wir natürlich, dass dieser Erfolg anhält und unsere Kinder weiterhin sicher in die Schule und den Kindergarten laufen können.
Wenn wir alle daran denken, auch im Straßenverkehr aufeinander aufzupassen und rücksichtsvoll zu sein, profitieren wir alle.
Wie bereits angekündigt, werden wir zusammen mit dem Ordnungsamt im zeitlichen Zusammenhang mit dieser Aktion Verkehrskontrollen durchführen.

Herzliche Grüße

Viviane Kalisch
Elternbeiratsvorsitzende





Am Montag (15.11.21) und Dienstag (16.11.21) waren wir in der
Biberacher Natur unterwegs und haben die Vielfalt der Bäume bestaunt.
Der Baumpfleger Christoph Mössinger von der Camian Kinderstiftung
Heilbronn-Franken hat uns sehr viel Interessantes erklärt. Wir haben
gelernt, wie viele Tierarten in einem einzigen Baum leben können und
dass die Tiere und der Baum ein tolles Team sind. So wie auch bei uns
in der Klasse - man gibt aufeinander acht und hilft sich gegenseitig.
Anhand der Rinde, Blätter und Knospen zeigte er uns, Bäume zu
unterscheiden und er erzählte, wie unglaublich wichtig Bäume für uns
und die Natur sind. Wir müssen sie schützen und gut behandeln!
Es gab so viel zu staunen und wir haben uns sehr an unserer schönen
Natur erfreut. Richtig toll war noch, dass wir am Ende sogar ein paar
Rehe und Spechte gesehen haben.
Wir Pinguine und Wale bedanken uns sehr bei Christoph und den Eltern,
die uns begleitet haben und werden uns noch lange an diesen schönen
Herbsttag in der Biberacher Natur erinnern.
Klasse 1a und 1b




Musik setzt Bilder in Töne um…. das durften die Klassen 2, 3 und 4 beim Besuch des Kinderkonzerts des Württembergischen Kammerorchesters Heilbronn am 27. Oktober unter der Pyramide der Kreissparkasse erleben. Die Begegnung mit dem Komponisten Beethoven und seiner Musik stieß bei den jungen Zuhörern auf große Begeisterung.
Zunächst stellte der als Beethoven verkleidete Schauspieler einige Streichinstrumente der Musiker vor.




Dann erklärte er die verschiedenen Sätze seiner 6.Sinfonie „Pastorale“ und bezog die Schüler mit ein.



Sie durften die unterschiedlich vertonten Naturerscheinungen mit Körperinstrumenten zur Orchestermusik begleiten. Dies machte seine Musik besonders und einfühlsam. 


Zwischen den einzelnen Sätzen wurde Beethoven zu seiner großen Verwunderung gezeigt, wie man in der heutigen Zeit die Musik des berühmten Komponisten hört: Über das IPad mit Kopfhörern oder als Flashmob auf Plätzen in großen Städten.



Nach diesem kurzweiligen musikalischen Ausflug in das Zeitalter der Wiener Klassik erwartete uns nach unserer Rückkehr an die Schule noch eine Überraschung:
Frau Schacherl überreichte im Namen des gesamten Ortskartells jedem Kind eine Brezel und eine Apfelsaftschorle, die gerne angenommen wurde.

Dass wir den Konzertbesuch überhaupt durchführen konnten, verdanken wir dem sehr engagierten Einsatz von Frau Verena Schmidt im Hinblick auf das Busmanagement und der Firma Marbach Concepte, die sich sofort bereit erklärte, die nicht gerade unerheblichen Kosten für den Bustransfer zu übernehmen.



Ihnen allen, die dazu beigetragen haben, dass der Ausflug ein besonders schönes Ereignis geworden ist, sagen wir im Namen unserer Schulgemeinschaft ein herzliches Dankeschön!

S.Thaddey